Home

 

Mit dem 21.07.2006 trat eine Verwaltungsvorschrift in Kraft, die eine Förderung für Kinder mit einer Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) von der Grundschule bis zur Abschlussprüfung möglich macht!

 An unserer Schule wird seit mehreren Jahren erfolgreich mit Kindern, die eine nachgewiesene Leserechtschreibschwäche haben, gearbeitet. Dabei steht die Förderung in den Klassen 5 – 7 im Vordergrund. Ab Klasse 8 werden Hilfen angeboten, die in oben genannter Verwaltungsvorschrift verankert sind. Dazu gehört auch:

Betreuung durch Frau Schindler, Ansprechpartner für Schüler und Eltern - nach Absprache jederzeit möglich

Überprüfung noch nicht diagnostizierter Kinder auf Antrag der Eltern oder nach Hinweisen der unterrichtenden Lehrer

Absprachen mit allen unterrichtenden Fachlehrern

 

 
  empfohlene Literatur:

Ronald D. Davis: Legasthenie als Talentsignal – Lernchancen durch kreatives Lesen (Knaur-Verlag München; ISBN 3-426-77506-9)

Edith-Maria Soremba: Legasthenie muss kein Schicksal sein – Was Eltern tun können, um ihren Kindern zu helfen (Herder spektrum 1995; ISBN 3-451-04926-0)

Informationen finden sie im Internet auch unter: "legakids.net"