Home
Nach oben

  Erfahrungsbericht: Schlichterausbildung

Meine Rolle:

Ich habe diesen ganzen Prozess als ein Ausbilder begleitet. Zusammen mit 3 anderen habe ich die Seminare gehalten und alles Wissen vermittelt. Ich konnte hier auch meine schon gemachten Seminarerfahrungen einbringen. Wir als Ausbilder waren ein sehr gutes Team und können uns nun etwas zurücklehnen und mehr Aufgaben den „Neuen" geben.

Arbeitsklima:

Die drei anderen Ausbilder und ich kennen uns schon seit Beginn der Gruppe. Wir hatten schon von Anfang an eine gute Freundschaft geschlossen und bildeten auch einen großen Teil des Kerns, also der Leute, die schon immer eine leitende Funktion hatten. So hatten wir auch keine Probleme bei der Arbeit. Alles verlief Hand in Hand. Es macht mir nach wie vor einen sehr großen Spaß mit ihnen zusammenzuarbeiten.

Die neue Gruppe:

Es wurde bald klar, dass wir 4 die Ausbildung vornehmen sollten. Nach einer kurzen Vorbereitung hatten wir schließlich eine neue Gruppe von Schlichtern vor uns sitzen. Eine sehr bunt gemischte Truppe. Es gab aber keine Probleme. In den Seminaren haben wir nicht nur Wissen vermittelt, sondern auch den Gruppenzusammenhalt gefördert. Dennoch haben wir mit der Prüfung länger gewartet, um die auszusondern, die abspringen.

Prüfung:

Die Prüfung war ein voller Erfolg. Die Ergebnisse waren gut und wir konnten zufrieden mit unserer Arbeit sein. Leider geht damit aber auch ein Teil zuende, den wir 4 sehr genossen. Wir werden uns nun immer mehr aus der Arbeit zurückziehen, um den anderen mehr Aufgaben zu überlassen. Ich denke, wir würden es jeder Zeit wieder tun. Ein Team wie uns findet man nicht so schnell wieder.

Markus Vogelsang

 

 
  Erfahrungsbericht: Schlichterausbildung

Ich wurde Schlichter, weil ich einen guten Sinn für Gerechtigkeit habe und ich wollte, dass dieser Sinn ausgebaut wird und ich damit anderen helfen kann.

Ich habe gelernt, einen Streit zu schlichten und wie solche Gespräche geführt werden. Dabei sollte man gerecht sein, zuhören können und jeder Seite Gelegenheit geben, ihren Standpunkt zu vertreten. Die Zeit der Schlichterausbildung war anstrengend, manchmal hatte ich keine Lust mehr, aber zum größten Teil hat es mir Spaß gemacht. Am Tag der Prüfung wurde vorher noch mal theoretisch geübt, die Prüfung selbst war eine praktische. Vor der Prüfung war ich etwas aufgeregt und zappelig, aber dann, als ich den Streit schlichten musste, ging es.

Eric Lang