Home
Nach oben

1. Sächsischer Schulpreis 2012

Logo Spr kl 3.jpg (205888 Byte) Urkunde 02.jpg (357575 Byte)

 

Kultusministerin Kurth verleiht

1. Sächsischen Schulpreis

Für ihre hervorragende Projektarbeit wurden heute (24. Mai 2012) in Dresden die Ringelnatz-Grundschule aus Leipzig, die Mittelschule Niederwiesa und die Mittelschule Neusalza-Spremberg mit dem 1. Sächsischen Schulpreis ausgezeichnet. Kultusministerin Brunhild Kurth übergab den Preis, der mit je 3.000 Euro dotiert ist, in der Aula des Landesgymnasiums für Musik in Dresden.

»Wir haben Projekte gesucht und gefunden, mit denen sich Schulen in Sachsen ein ganz besonderes Gesicht geben. Projekte, die keine Eintagsfliegen sind, sondern den Schulalltag über längere Zeit bereichern, die starke und schwache Schüler einbeziehen, Eltern und externe Partner integrieren und individuelle Neigungen berücksichtigen«, so die Ministerin in ihrer Laudatio.

Insgesamt haben 93 Schulen aller Schularten an diesem Wettbewerb teilgenommen. »Ich bin begeistert von den vielen verschiedenen Projekten, die Schüler, Lehrer und Eltern gemeinsam auf die Beine gestellt haben. Dahinter steckt viel Fleiß und Arbeit. Es lohnt sich, denn die umgesetzten Projekte tragen zu einem lebendigen Schulleben bei und haben darüber hinaus einen großen sozial-gesellschaftlichen Wert«, betonte Kurth, die allen teilgenommenen Schulen ihre Anerkennung aussprach. »Mit dem Preis wollen wir die Schulen für ihr Engagement ehren, zum Weitermachen animieren und andere Schulen zum Nachmachen anregen«, so Kurth.


Mittelschule Niederwiesa:

Die Schule erhält den Schulpreis für ihr Projekt »Lehrer-Schüler-Eltern-Partner- Konferenz«. Die Schule hat sich auf die Fahne geschrieben - zusätzlich zu den gesetzlich geforderten Mitwirkungsmöglichkeiten - demokratische Mitgestaltung als feste Größe ins Schulleben zu integrieren. Mitreden, mitbestimmen, mitgestalten ist das Credo. »Als Schüler fühle ich mich gehört und verstanden und ich finde es gut, auf das Schulleben Einfluss nehmen zu können«, so ein Schüler beim Schulbesuch der Jury. Immer vor den Schulferien im Sommer gibt es seit 1999 eine umfassende Schulkonferenz mit mehr als 100 Teilnehmern, unter ihnen auch Eltern und zahlreiche externe Partner (u. a. Kooperationspartner aus der Wirtschaft sowie Arbeitsagentur, Kinderschutzbund und Sportverein). Die Projekte und Themen der Konferenz begleiten das gesamte Schuljahr. In verschiedenen Arbeitsgruppen wird auf die Konferenz zugearbeitet, wobei Schülerrat und Streitschlichter als Themen jedes Jahr gesetzt sind. Weitere Gruppen bearbeiten Themen, die aktuell von den Mitwirkungsgremien vorgeschlagen werden (z. B. Handyverbot ja oder nein?). Das Projekt hat auch einen Bezug zum Unterricht, so werden beispielsweise im Mathematikunterricht Umfragen erarbeitet und diese nach der Durchführung mathematisch ausgewertet und visualisiert. Die Schüler in Niederwiesa fühlen sich in ihrer Schule ernst genommen und identifizieren sich mit dem »Lebensraum Schule«.

Quelle: http://www.sachsen-macht-schule.de/schule/9327.htm?id=435

 

Verleihung 02.jpg (385129 Byte)     Verleihung 01.jpg (331437 Byte)

unsere Delegation vor und während der Verleihung

 

Die "Freie Presse" berichtete natürlich auch über unseren großen Erfolg. Lesen Sie die folgenden Artikel, in dem Sie auf den Link klicken.

FP am 24.05.2012 Lokalseite Flöha

FP am 25.05.2012 Gesamtausgabe, Seite Sachsen

FP am 25.05.2012 Lokalseite Flöha

FP am 26.05.2012 Lokalseite Flöha